Die Geschichte unseres Erfolgs

Alles begann mit zwei deutschen und russischen Freelancern, Diplom-Übersetzern und Absolventen der bekannten Moskauer Linguistischen Universität (früher Maurize-Thorez-Fremdsprachenhochschule) und der Humboldt-Universität zu Berlin, die Anfang 90-er Jahre als angestellte Übersetzer und Dolmetscher bei deutschen, österreichischen und russischen Unternehmen tätig waren. Die Verbindung des klassischen Studiums in Russland und in Deutschland mit der praktischen Tätigkeit bei westlichen Unternehmen war entscheidend für den weiteren beruflichen Werdegang.

Der Start

Der Weg in die Selbständigkeit begann, als wir verstanden haben: wir können unser Übersetzungsbüro auf dem freien europäischen Markt noch besser, professioneller und effizienter organisieren, und das vom Nullpunkt. So fing die Geschichte unseres Erfolgs im Jahre 1995 an. Das Ziel war: technische Übersetzungen nicht unbedingt neu zu erfinden, aber neu zu gestalten. Uns ist es uns gelungen.

Unser größter Vorteil war und bleibt, wir waren nicht nur Übersetzer, sondern gute Lektoren, gleichzeitig Personalleiter und Spezialisten in Marketing, mit guten Programmierkenntnissen und fortgeschrittenen Kenntnissen in der Buchhaltung. Jeder von uns, beiden Chefs, konnte jeden Übersetzer, Lektor oder sogar einen DTP-Fachmann ersetzen und kann das immer noch. Wir sind ein Unternehmen, wo jeder Übersetzer seinen Chef nach dem Rat fragt und nicht umgekehrt.

Am Anfang hatten wir einen einzigen Großkunden, der uns allerdings monatelang mit einem Großprojekt beschäftigt hat. Nach guten Referenzen und Empfehlungen kamen zuerst seine Subunternehmer mit ersten Aufträgen und erst dann ganz neue Unternehmen hinzu. Seitdem bekommen wir regelmäßig neue Kunden. Im Januar 2017 waren es über 450. Für ein Kleinunternehmen gar nicht schlecht, oder?

Unsere Auftraggeber sind jetzt Großkonzerne und mittelständische Unternehmen vor allem aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, den USA, der Türkei, Italien, China und anderen Ländern, die ihre Anlagen und Maschinen nach China, Frankreich, Spanien, Chile, Russland, Litauien, Brasilien, in die Türkei und in die Ukraine liefern. Wegen unserer Spezialisierung auf Anlagenbau und Maschinenbau beschäftigen wir uns vorwiegend mit Großprojekten, bei welchen oft mehrere Übersetzer gleichzeitig arbeiten. In solchen Fällen wid jedes Projekt von einem Projektleiter begleitet, der sich um den reibungslosen Verlauf der Übersetzung und des Lektorats kümmert.

Die Fortsetzung

Ab April 2022 wird das Übersetzungsbüro alleine vom Herrn Alexandre Nefedov geführt, dem Fachübersetzer und Projektmanager mit 30-jähriger Erfahrung im Übersetzungsgeschäft. In seinem internationalen Team sind angestellte und freiberufliche Übersetzer, Lektoren, Ingenieure, Ärzte, Architekten aus China, Frankreich, Spanien, Frankreich, den Niederlanden, Polen, Tschechien, Russland, der Türkei, der Ukraine, Litauen, Lettland und anderen Ländern tätig. 

Die Zentrale bleibt in Wuppertal, der schönen und bekannten Stadt der Schwebebahn. Meine Kunden aus Wuppertal und Umgebung führen oft ihre Gäste und mit mir als Dolmetscher durch die Stadt. Eine Schwebebahnfahrt gehört zum Porgramm. Trotzdem bleiben nicht das Dolmetschen, sondern eben technische Übersetzungen unser Schwerpunkt.

Durch unsere mehrjährige Geschichte sind wir imstande, jedes denkbare Projekt jeder Größe in jedem Format und in jeder Sprachkombination so zu organisieren, dass Liefertermine und die Qualität immer stimmen. Wir lieben und kennen Maschinenbau. Unsere Referenzliste zeigt Ihnen einige von abgeschlossenen Projekten des abgelaufenes Jahres.

Wir beantworten gerne alle Fragen zu jedem Projekt und jedem Kunden. Rufen Sie an oder mailen Sie Ihre Fragen an info@techlinguist.com.